Home Teams Jugend Schiedsrichter Vereine FSJ Galerie Kontakt:
© 2018 - HSG Oberhessen Datenschutzerklärung Impressum

News

Festplatte löschen und neu bespielen

LANDESLIGA: Nach Auftaktniederlage trifft HSG Oberhessen im ersten Saisonheimspiel  auf Mitaufsteiger / Tomkiewicz, Brockhoven und Weiss nicht dabei Den Handballerinnen der HSG Oberhessinnen steht die Heimpremiere in der Landesliga  Süd bevor. Im Duell zweier Aufsteiger gegen den TSV Pfungstadt sollen am morgigen  Sonntag (16 Uhr, Waldsporthalle Oberau) die ersten Zähler her. Sonntag, 16:00 Uhr: HSG Oberhessen – TSV Pfungstadt   Persönlich in Augenschein hat Oberhessens Trainer Rainer Pfaff den Kontrahenten aus  der Brauereistadt nicht nehmen können. In Sachen Taktik wird man sich also erneut im  Laufe der Partie auf den Widerpart einstellen müssen. Pfaff meint jedoch: „Ich nehme  an, dass Pfungstadt ein Gegner unserer Kragenweite sein wird.“ Immerhin ist die  Landesliga auch für die Südhessinnen Neuland. Auch deshalb soll, das steht außer Frage,  am Sonntag das erste Punktepaar her. „Ich sehe das als Muss-Spiel“, befindet Pfaff. Zum  einen tut man gut daran, zuhause – insbesondere gegen Gegner auf Augenhöhe – keine  Zähler zu verschenken, zum anderen wird es in den darauffolgenden drei  Auswärtspartien in Serie nicht unbedingt einfacher. „Für die nächsten Spiele“, weiß der  HSG-Coach, „wären diese zwei Punkte schon sehr wichtig.“ Die in die Binsen gegangenen Landesliga-Premiere mit der 11:41-Pleite bei der HSG  Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden soll dabei kein Thema mehr sein. Unter der Woche  sprach Pfaff die Niederlage noch einmal an, betont aber auch: „Die Mannschaft muss  das von der Festplatte löschen. Wir müssen den Kopf von diesem Negativerlebnis frei  bekommen.“ Dass die Auftaktklatsche abgeschüttelt ist, da ist der Übungsleiter nach  den Eindrücken des Trainings recht optimistisch: „Man sieht ja, wie die Mädels dabei  sind, ob sie Spaß haben. Das ist ein wichtiger Indikator.“  Bei den Oberhessinnen nicht an Bord sind die beruflich verhinderte Rückraumspielerin  Felicia Tomkiewicz sowie die Torhüterinnen Maire Brockhoven und Lisa Weiss (beide  privat verhindert). Auf letzterer Position ist Oberhessen mit gleich fünf Keeperinnen  aber ohnehin üppig besetzt. Wieder einsatzfähig nach ihrer Zahn-OP ist Lea Heß. Auch  die zuletzt kranke Annika Pfaff, in der Vorwoche kaum eingesetzt, steht wohl wieder zur  Verfügung. Erfolgsgeschichte  Derweil hat der TSV Pfungstadt, der amtierende Titelträger der Bezirksoberliga  Darmstadt, in der jüngsten Vergangenheit eine beachtliche Erfolgsgeschichte  geschrieben. Erst seit vier Jahren gibt es überhaupt wieder eine Damenmannschaft beim  TSV. Dieser gelang 2012/2013 direkt der Aufstieg in die Bezirksliga A, zwei Jahre später  der Titelgewinn in eben dieser Spielklasse und nun der direkte Durchmarsch in die  fünfthöchste Liga. Einen erheblichen Substanzverlust stellt jedoch der Abgang von  Mittelfrau Julia Löbich, die in Mainz und Ketsch Zweit- und Drittligaerfahrung sammelte,  dar. Viel Routine sitzt bei den Pfungstädterinnen auf der Trainerbank: Seit April 2015 steht  Karin Euler, einstige Nationalspielerin und als Übungsleiterin sowohl in der Bundesliga  als auch beim Deutschen Handballbund tätig, in der Verantwortung. Zum Auftakt  unterlag der TSV zuhause dem Mitaufsteiger Bachgau deutlich mit 25:37.  Kreis Anzeiger, 24.09.2016 http://www.kreis-anzeiger.de/sport/lokalsport/handball/festplatte-loeschen-und-neu- bespielen_17327176.htm
Damen I