Home Teams Jugend Schiedsrichter Vereine FSJ Galerie Kontakt:
© 2019 - HSG Oberhessen Datenschutzerklärung Impressum

News

Strohhalm nicht ergriffen

Der Abstieg der Handballer der HSG Oberhessen aus der Bezirksliga A Offenbach/Hanau ist kaum noch abzuwenden. Im „Strohhalm-Spiel“ bei der im hinteren Tabellenmittelfeld plat-zierten HSG Dietzenbach blieb das Team von Trainer Steffen Kraft chancenlos und verlor mit 24:33 (9:18) Toren. HSG Dietzenbach II – HSG Oberhessen 33:24 Rechnerisch ist der Abstieg zwar noch nicht sicher. Aus den verbleibenden Spielen müsste der Tabellenletzte fünf Punkte holen, die einen Rang besser dastehende HSG Dreieich müsste alle Spiele verlieren. Bereits am kommenden Spieltag könnte das Schicksal besiegelt sein, wenn die HSG Oberhessen mit den aufstiegsambitionierten Offenbacher Kickers die Kräfte misst. „Offenbach hat jetzt gegen Spitzenreiter Hanau klar gewonnen und will nach oben. Wenn man es realistisch sieht, ist das Ding durch“, macht sich der scheidende Oberhessen-Trainer Steffen Kraft keine Hoffnung auf ein Handballwunder. Sein Nachfolger (der noch nicht benannt ist) wird also in der B-Liga beginnen müssen. Zum Spiel: Es war eine schwache Leistung des Tabellenletzten, gerade in der Abwehr. Happi-ge 18 Treffer kassierte der Abstiegskandidat in der ersten Hälfte. Eindeutig zu viel. Mit einer tollen Trefferquote hätte sich das mangelhafte Defensivverhalten kaschieren lassen, doch der Angriff schwang sich ebenfalls nicht zu großen Taten auf. Zur Pause lagen die Dietzenbacher bereits mit 18:9 vorne. Es war hinsichtlich des geplanten Heimsiegs bereist mehr als die halbe Miete. In der zweiten Hälfte konnten die Gäste das Match ausgeglichener gestalten, verkürzen konnten die Oberhessen aber maximal bis auf acht Treffer. Meist lag Dietzenbach mit zehn oder mehr Toren vorne, weshalb am Ende von einem ungefährdeten Heimerfolg die Rede war. „Wir brauchen unsere Leistung nicht schönreden. In der Abwehr hat uns Matthias Jendrysik sehr gefehlt“, kommentierte Steffen Kraft. In den verbleibenden drei Partien wird es für sein Team nur noch darum gehen, sich mit Anstand aus der Bezirksliga A zu verabschieden. HSG Oberhessen: D. Schubert, T. Schubert; Hilbert (1), J. Hees (1), Maschke (1), Schember (3/1), Wenzel (3), Knies (1), Kraus (1), Schildger (3), Hoß, Spenkoch (4/2), Hees (5). SR: Herdt/Herdt (Hainburg) – Z: 40. – Zeitstr.: 14:18 Min. Kreis Anzeiger, 15.03.2016
Männer I